Erste Hilfe (Bildungs- und Betreuungseinrichtungen)

Dieser Kurs richtet sich an alle Personen, die beruflich mit Kindern zu tun haben (Erzieher/-innen, Lehrer/-, Tagesmütter/-väter etc.).

In jeder Einrichtung müssen eine ausreichende Anzahl der Beschäftigten in Erster Hilfe ausgebildet sein. Zusätzlich ist es erforderlich eine Qualifikation in Erster Hilfe am Kind nachzuweisen. In diesem speziellen und neuen Kurskonzept werden theoretische Kenntnisse und praktische Maßnahmen vermittelt, um bei Unfällen und Erkrankungen bei Kindern und Erwachsenen kompetente Erste Hilfe leisten zu können. Der Kurs umfasst 9 Unterrichtseinheiten.

Theoretische Kursinhalte

  • Grundsätze der Ersten Hilfe und EH am Kind
  • Die Vitalfunktionen als Grundlage des Lebens
  • Bewusstseinsstörungen
  • Atemstörungen
  • Kreislaufstörungen
  • Verbrennungen/Verbrühungen
  • Verätzungen
  • Vergiftungen
  • Verletzungen und Wundversorgung

Praktische Kursinhalte

  • Stabile Seitenlage (nur theoretisch möglich, aufgrund der Pandemie)
  • Fremdkörperbeseitigung aus den Atemwegen
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung beim Säugling und Kleinkind
  • Druckverband
  • Schocklage
  • Praxistraining (Fallbeispiele) (entfällt aufgrund der Pandemie)

Abrechnung über die zuständige Berufsgenossenschaft ist möglich, muss vorher jedoch bei der BG abgeklärt werden.

 Kurstermin

Samstag, 06.03.2021 – ausgebucht !
Samstag 24. 04.2021 – ausgebucht !
Samstag, 26.06.2021
Samstag 11.09.2021
Samstag 30.10.2021
Samstag 18.12.2021

 Kursdauer 08:30 Uhr – 16:00 Uhr
 Ort Mütter- und Familienzentrum, In der Dieterswiese 6, 64653 Lorsch
 Gebühr  49,50 €uro inkl. Hygienegebühr (diese werden auch bei Nichterescheinen inkl. Krankheit eingzogen).
 Leitung  Steffi Knecht
 Anmeldung  hier geht’s zur Anmeldung
Homepage  www.ehbs-knecht.de

Wichtiger Hinweis in Zeiten von Corona:

Die Corona (SARS-CoV-2)-Pandemie führt zu erheblichen Veränderungen und Einschränkungen in allen Lebensbereichen. Dieses trifft das gesellschaftliche sowie wirtschaftliche Leben gleichermaßen. Die Pandemie ist eine Gefahr für die Gesundheit von Personen und zugleich für die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Sie hat erhebliche Auswirkungen auf das Leben jedes Einzelnen und betrifft alle wirtschaftliche Aktivitäten und damit die ganze Arbeitswelt sowie Bildungseinrichtungen.

Seitens der DGUV wurde jeder Bildungseinrichtung eine Handlungshilfe an die Hand gegeben, die wir als anerkannte Ausbildungsstelle aktiv umsetzen. D.h. wir haben ein Covid- 19 Hygienekonzept durch unsere Desinfektorin erstellen lassen, jeder Mitarbeiter wurde darauf eingewiesen und wird bei Veränderungen unterwiesen.

Für die Erste Hilfe für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen heißt das im Detail, dass manche praktischen Übungen (zum Beispiel die Atemkontrolle und die stabile Seitenlage) nicht mehr an anderen Teilnehmern durchgeführt werden darf. Damit jeder Teilnehmer die stabile Seitenlage jedoch trotzdem im Ernstfall durchführen kann, werden die einzelnen Schritte auf A3 Karten und das Kopfüberstrecken an unserem Kopfschnittmodel theoretisch Schritt für Schritt erklärt bzw. gezeigt. Des Weiteren werden zu Beginn des Kurses feste Teams gebildet, damit ein Durchmischen der Teilnehmer bei den Übungen nicht stattfindet.

Die o.g. Maßnahmen und viele weitere Maßnahmen sollen uns und Sie vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen.

Erste Hilfe-Kurse können Sie wie gewohnt über das Büro der Mütze vereinbaren.